JETZT:
21.00
Nachrichten
Es folgen:
21.10
Interview Archiv 1
Danach folgt:
21.25
Interview Archiv 2

Nachrichten zurück

Die erste Produktion des Deutschen Staatstheaters im Jahr 2024 ist Carlo Goldonis Der Diener zweier Herren, ein Klassiker des Weltrepertoires

veröffentlicht: Donnerstag, 08. Februar 2024, 11.49 Uhr
Foto: Deutsches Staatstheater Temeswar
Foto: Deutsches Staatstheater Temeswar

Das Deutsche Staatstheater Temeswar hat mit den Proben für die neueste Produktion in seinem Repertoire begonnen - das Stück Der Diener zweier Herren, eine Bühnenfassung des klassischen Stücks des Italieners Carlo Goldoni. Niky Wolcz führt Regie, das Bühnenbild wird von Helmut Stürmer entwickelt und Ioana Popescu schöpft die Kostüme.

Carlo Goldoni wurde von Voltaire als "Molière Italiens" bezeichnet. Sein Leben und seine Karriere sind mit dem Jahrhundert, in dem er lebte, als eine der wichtigsten literarischen Stimmen seiner Zeit verbunden. Goldoni schrieb über 120 Theaterstücke auf Italienisch, im venezianischen Dialekt und in französischer Sprache, von denen viele noch heute zum Theater Repertoire gehören. Der Diener zweier Herren, eine Komödie in drei Akten, wurde 1745 veröffentlicht und von Goldoni speziell für einen der berühmtesten Schauspieler der damaligen Zeit, Antonio Sacco, geschrieben. Seitdem wird sie regelmäßig auf den wichtigsten Bühnen der Welt aufgeführt.

Die von Zeitgenossen und späteren Generationen festgestellte Bedeutung Goldonis besteht darin, dass er die Komödie neu belebt hat, indem er sie in einen realen Handlungsrahmen stellte, aus dem er das Fantastische entfernte. Dazu verzichtet er auf die traditionellen Masken und beeinflusst die damaligen Schauspielmethoden. Seine Texte legen den Schwerpunkt auf die Figur, auf ihr inneres Leben und damit auf die Interpretationsfähigkeit des Schauspielers, die dadurch für die Vermittlung der Botschaft grundlegend wird. Die Atmosphäre ist heiter, optimistisch, dynamisch und ausdrucksstark.

In Der Diener zweier Herren macht sich die schöne Beatrice von Turin auf die Suche nach ihrem Geliebten Florindo, der unter Mordverdacht steht und sich versteckt hat. Da wir uns im 18. Jahrhundert befinden, reist sie unerkannt, in Männerkleidung und in Begleitung ihres Dieners Truffaldino. Ohne einander zu erkennen, begegnen die beiden Liebenden in Venedig einander. Und so, als sei es mit den bereits bestehenden Verwicklungen nicht genug, führt Truffaldino ungewollt neue herbei, weil er sich zugleich als Diener Florindos verdingt. Schließlich aber siegen in der erfolgreichsten Komödie Goldonis die Liebe, der Witz und die Lebensfreude.

 Die Premiere ist für den 23. März 2024, um 19.30 Uhr, vorgesehen.

Quelle: Pressemitteilung Deutsches Staatstheater Temeswar

Foto: Deutsches Staatstheater Temeswar