Es folgen:
21.00
Nachrichten
Danach folgt:
21.10
Interview Archiv 1

Nachrichten zurück

Cyber-Attacke auf die Abgeordnetenkammer in Rumänien

veröffentlicht: Mittwoch, 31. Januar 2024, 21.00 Uhr
Cyber-Attacke auf die Abgeordnetenkammer Foto DailyBusiness.ro
Cyber-Attacke auf die Abgeordnetenkammer Foto DailyBusiness.ro

Die Abgeordnetenkammer bestätigt, dass das Computersystem der Institution Ziel eines Cyberangriffs war. Nach Angaben des Generalsekretariats der Kammer handelte es sich um einen Sicherheitsverstoß, eine Aufforderung zum Rückkauf der von den Angreifern ins Visier genommenen Daten liegt derzeit jedoch nicht vor.

Quellen des Observator zufolge gehört zu den Opfern der Hacker auch Premierminister Marcel Ciolacu, dessen Ausweis-Daten gestohlen wurden. Auf einer Website für Hacker, die ihre Server in Italien hat, prahlen die Hacker mit dem Angriff und behaupten, rund 30,5 GB Daten abgesaugt zu haben. Sie behaupten außerdem, dass sie alle erhaltenen Informationen veröffentlichen würden, wenn sie keine Belohnung erhalten würden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die meisten der genannten Informationen auf der Website der Abgeordnetenkammer, auf die Bezug genommen wird, werden auf der Website der Abgeordnetenkammer präsentiert und können aufgrund eines Antrags gemäß Gesetz 544 über den freien Zugang zu Daten von öffentlichem Interesse veröffentlicht werden, wie die Abgeordnetenkammer außerdem angibt.

Laut Observator-Quellen hätten die Hacker eine Zahlung in Bitcoin verlangt. Sie wollen 0,8 Bitcoin, was etwa 40.000 Euro entspricht. Das Generalsekretariat der Abgeordnetenkammer teilte mit, dass derzeit eine Strafanzeige bei DIICOT erstellt wurde, gab jedoch an, dass es keine Lösegeldforderung gebe.

Der Vorfall wird von DIICOT-Spezialisten und Mitarbeitern der Nationalen Direktion für Cybersicherheit untersucht.

Auch der Sonderdienst für Telekommunikation gab an, dass er weder die Verwaltung noch die Cybersicherheit des IT-Systems im Abgeordnetenhaus gewährleistet.

Quelle: RRA/Observator/RRTgM (ro)

Imola Munteanu