Urmează:
21.00
Nachrichten
dann folgt:
21.05
Abendmagazin (Kalenderblatt, Tagesthema)

zurück

Kreis Mieresch/Mureș könnte einer der ersten Bezirke des Landes sein, der wasserstoffbasierte Energie produziert

veröffentlicht: mittwoch, 25 Januar 2023 , ora 21.15

Auch hier gibt es Tradition, denn vor genau 100 Jahren wurde in der „Nitrogen“-Fabrik in Sankt Martin/Târnaveni aus Wasser und Methan Wasserstoff weltweit erstmals Ammoniak hergestellt.

Die Energieerzeugung auf Wasserstoffbasis ist eine mögliche Lösung für den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft im Kreis Mureș, sagte Staatsrat Borbély László, Koordinator der Abteilung für nachhaltige Entwicklung. Er erklärte, dass Rumänien auf die größten Mittel der Geschichte für Investitionen in die Wasserstoffproduktion zugreifen kann.

Borbély László kündigte auch an, dass 5 Milliarden Euro für Wasserstoffinitiativen bereitgestellt werden, sodass Länder, die schnell handeln, sehr große Mittel erhalten können.

Bei der Debatte am 12. Januar in Neumarkt/Tg. Mureș in Bezug auf die Rolle von Wasserstoff bei der Energiewende, erklärte der Vorsitzende des Kreisrats Mureș, Péter Ferenc, dass die Institution an der Stimulierung der Wasserstoffproduktion beteiligt sein wird, indem sie europäische Mittel anzieht.

Kreisrat Mureș fördert wasserstoffbetriebene öffentliche Verkehrsmittel, beheizt öffentliche Gebäude mit Wasserstoff und geht Partnerschaften mit Unternehmen ein, die grünen Wasserstoff produzieren.

Imola Munteanu