Es folgen:
21.00
Nachrichten
Danach folgt:
21.05
Hz Vorschau

Archiv : Nachrichten zurück

Bei Drohnenangriff im Nahem Osten 3 amerikanische Soldaten getötet und mehr als 30 verletzt

veröffentlicht: Montag, 29. Januar 2024, 21.00 Uhr
US-Präsident Joe Biden drohte und kündigte Vergeltung an. Foto picture alliance ASSOCIATED PRESS Stephanie Scarbrough
US-Präsident Joe Biden drohte und kündigte Vergeltung an. Foto picture alliance ASSOCIATED PRESS Stephanie Scarbrough

Bei Drohnenangriffen auf US-Truppen im Grenzgebiet von Jordanien, Syrien und dem Irak sind nach Angaben von Präsident Biden drei amerikanische Soldaten getötet und mehr als 30 verletzt worden.

Die Details sind weiterhin unklar. US-Präsident Joe Biden zufolge wurde eine Militärbasis in Jordanien angegriffen. Ein jordanischer Regierungsvertreter sagte dagegen, der angegriffene US-Stützpunkt befinde sich außerhalb Jordaniens. Pro-iranische Milizen im Irak wiederum erklärten, sie hätten insgesamt vier US-Basen attackiert, davon drei in Syrien. Es ist das erste Mal seit Beginn des Gaza-Kriegs im Oktober, dass US-Soldaten im Nahen Osten durch einen feindlichen Angriff getötet wurden. Durch den Gaza-Krieg sind US-Truppen als Verbündete Israels ins Visier pro-iranischer Milizen geraten.

Man sei allerdings noch dabei, die Fakten zu dem Angriff zusammenzutragen.

Biden drohte: "Haben Sie keinen Zweifel - wir werden alle Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen, zu einem Zeitpunkt und in einer Weise, die wir wählen."

Quelle: DF

Imola Munteanu