Es folgen:
21.00
Nachrichten
Danach folgt:
21.10
Kurzmeldungen

Archiv : Nachrichten zurück

Mehr als 270 Stellen werden im medizinischen System von Mieresch neu besetzt

veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2024

Durch die Regierungsverordnung vom Dezember 2023 wurden auf nationaler Ebene 7.600 Stellen für das Gesundheitssystem freigegeben. Diese Zahl war unzureichend, weshalb Premierminister Ciolacu neulich ankündigte, weitere 2.000 Stellen freizugeben.

Die endgültige Form der neuen Notverordnung über die neuen Stellenstreichungen wird am Donnerstag, den 29. Februar, vorgelegt.

Sie wird auch eine 20-prozentige Gehaltserhöhung für alle Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen regeln, so der Leiter von Sanitas Târgu Mureș, Ioan Popșor:

“Es werden fast 10.000 Stellen freigegeben. Das wird wie ein Polster für den Personalmangel sein. Der Verband Sanitas hat zusammen mit dem Gesundheitsministerium die Daten zentralisiert und ein nationales Verzeichnis erstellt. Natürlich haben sie mit den DSP's in den Bezirken und mit der Leitung der Krankenhäuser im Lande Kontakt aufgenommen und sind nach diesen Gesprächen zu dem Schluss gekommen, dass dringend weitere 2.000 Stellen freigegeben werden müssen.”

Auch wenn sie einen Teil ihrer Forderungen durchgesetzt haben, werden die Gewerkschafter von Sanitas nicht auf weitere Rechte verzichten, die sie noch einfordern, fügte Ioan Popșor hinzu:

“Sanitas hat nie aufgehört zu protestieren. Und jetzt haben wir ein nationales Gerichtsverfahren anhängig, das im April seinen ersten Termin zur Berechnung der Boni, zur Berechnung der Gehälter hat. An dieser nationalen Klage sind über 70.000 Sanitas-Mitglieder beteiligt, die unterschrieben haben, dass sie mit dieser Klage einverstanden sind. Der nächste Kampf dreht sich also um die Zulagen, die auf der Grundlage der Gehälter für 2018 berechnet werden, aber auch um das Essensgeld, das jetzt unter 10 Lei liegt. Und dafür wurde die Höhe der Essensgutscheine gefordert, die jetzt gesetzlich genehmigt sind.”

Die meisten der bisher im Kreis Mieresch frei gewordenen Stellen im Gesundheitswesen waren für das Notfallkrankenhaus in Neumarkt/Târgu-Mureș bestimmt.

Es ist noch nicht bekannt, wie viele der 2.000 Stellen für Kreis Mieresch bewilligt werden, aber sie werden für Krankenhäuser und Sozialeinrichtungen der lokalen Behörden sein.

Quelle: RRTgM (ro)

Imola Munteanu