Es folgen:
21.00
Nachrichten
Danach folgt:
21.10
Kurzmeldungen

Archiv : Nachrichten zurück

Protest der Romgaz-Mitarbeiter in Mediasch

veröffentlicht: Dienstag, 30. Januar 2024

Mehr als 500 Romgaz-Mitarbeiter protestierten gestern in Mediasch gegen die Absicht des Staatsunternehmens, ihre Gehälter um fast 6% zu kürzen, während der diesjährige Haushalt keine Indexierung an die Inflationsrate oder Prämien vorsieht.

Die Gewerkschafter kamen aus allen Sektionen des Landes, um vor der Romgaz-Zentrale in Mediasch zu demonstrieren. Sie sind unzufrieden, da sie in diesem Jahr zum ersten Mal unter das Staatshaushaltsgesetz fallen, obwohl sie eine Produktionsfirma sind, und sind entschlossen, den Protest fortzusetzen, bis alle ihre Forderungen von der Unternehmensleitung in Mediasch erfüllt sind. Das, erklärt der Vorsitzende der Freien Gewerkschaft von Romgaz Muresch, Daniel Căbuț gegenüber Radio Neumarkt.

Laut economica.net sollen die Führer der Freien Gewerkschaft Romgaz Mediasch am Mittwoch, dem 31. Januar nach Bukarest zur Kommission für sozialen Dialog des Energieministeriums kommen, wo sie die Lohnfragen diskutieren werden, die am Montag zum Protest in Mediasch geführt hatte. Das berichtet Agerpres.

 .......................

Mehrheitsaktionär des Unternehmens Romgaz ist der rumänische Staat, der über das Energieministerium 70 % der Anteile besitzt. Der Rest der Anteile befindet sich im Besitz von juristischen Personen und Einzelaktionären.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Mediasch, mit einer Niederlassung in Bukarest und 2 andere in den Kreisen Hermannstdt/Sibiu und Mieresch/Mureș.

Im Jahr 2022 hatte das Unternehmen, laut dem Portal Termene.ro, mehr als 5.200 Mitarbeiter und einen Umsatz von 2,65 Milliarden Euro bei einem Gewinn von rund 525 Millionen Euro.

Im Jahr 2023 gab Romgaz in Zusammenarbeit mit OMV-Petrom den Start des Projekts zur Gewinnung und Nutzung von Erdgas aus 2 Teilen des Schwarzen Meeres im Rahmen des Neptun Deep-Projekts bekannt.

Jedes Unternehmen wird einen Anteil von 50% an den Projekten haben, wobei die Investitionen auf 4 Milliarden Euro geschätzt werden. Die Förderung von Erdgas aus Tiefenwasser wird voraussichtlich im Jahr 2027 beginnen.

…………

Quelle: RRTgM (ro)

Imola Munteanu