Es folgen:
21.00
Nachrichten
Danach folgt:
21.05
Hz Vorschau

Menschen bei uns (Dienstag) zurück

“Die befestigte Stadt. Neumarkt/Târgu-Mureș zu Beginn der Neuzeit“, eine neue Dauerausstellung im Kreismuseum Mureș

veröffentlicht: Dienstag, 21. März 2023

Die neue Dauerausstellung des Kreismuseums Mureș umfasst eine Fläche von 120 m2 und präsentiert in thematischen Modulen verschiedene Aspekte des Lebens der Stadtbewohner zu Beginn der Neuzeit, die Institutionen der Selbstverwaltung im Entstehen, die Gilden, die das Wirtschaftsleben, die Gesellschaft, die materielle Kultur und die gastronomischen Gewohnheiten beflügelten.

Die Eröffnung findet am Mittwoch, 22. März 2023, ab 18 Uhr, am Sitz der Abteilung für Geschichte in der Burg statt.

„Mit der Verleihung des Titels Königliche Freistadt konnte aus dem ehemaligen Oppidum eine echte Stadt – civitas – mit all ihren Vorzügen werden. Die neuen Umgebungen und Perspektiven, die das Privileg bot, kombiniert mit dem Übergangscharakter der Frühen Neuzeit und gaben der Stadt einen spezifischen Charakter, der weder zuvor noch seitdem zu sehen war. Es ist in diesem Sinne illustrativ, dass in dieser Zeit noch das Gewohnheitsrecht mittelalterlichen Ursprungs praktiziert wurde, aber auch das erste schriftliche Gesetzbuch der Stadt erschien; im Zentrum der Stadt verblieb das ehemalige Franziskanerkloster, in dessen Kirche jedoch die Reformation in der Muttersprache gepredigt wurde. Der Bau der Festung begann, ihre Bewohner erhielten das Bürgerrecht und die Privilegien der Adelsfamilien außerhalb der Mauern wurden aufrechterhalten. Memoiren und die ersten Chroniken der Stadt wurden geschrieben, Handwerker schickten ihre Söhne nach Klausenburg/Cluj, um das Handwerk zu lernen, während die Menschen noch oft an den Scheiterhaufen gebunden oder auf dem Scheiterhaufen auf dem Hauptplatz verbrannt wurden“, betonten die Kuratoren der Ausstellung, GYŐRFI Zalá und SÁRÁNDI Tamás.

Die Ausstellung kann im Erdgeschoss des Burg-Museumsgebäudes von Dienstag bis Freitag zwischen 09 und 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10 bis 14 Uhr besucht werden. Montag ist geschlossen.

Eintrittspreis: Erwachsene – 15 Lei; Rentner – 7 Lei; Schüler und Studenten – 3 Lei.

An der Organisation der Ausstellung beteiligten sich: das Nationalarchiv Rumäniens – Bezirksdienst Mureș, Bezirksbibliothek Mureș, Nationalbibliothek „Széchényi“ in Budapest, Bibliothek „Teleki-Bolyai“, reformierte Diözese Siebenbürgen, Archiv Târgu-Mureș, Geschichtsinstitut und MilitärMuseum, Militärhistorisches Archiv aus Budapest, Nationales Historisches Museum Siebenbürgens, Reformierte Erzdiözese Mureș–Siebenbürgen-Tal, Theater „Tomcsa Sándor“ aus Odorhellen/Odorheiu-Secuiesc und das Neumarkter Nationaltheater.

RRTgM (ro)

Imola Munteanu