|

„InterKultural” in Klausenburg

Im Rahmen des Projektes „InterKultural” sind Jugendliche aus der deutschen, ungarischen und Roma-Minderheit sowie aus der rumänischen Mehrheit vom 12. bis 15. Oktober eingeladen, an einem Seminar zur politischen Bildung durch non-formelle Methoden in Klausenburg teilzunehmen. Es ist eine Initiative, die Jugendliche aus Minderheitengruppen mit der Mehrheitsgesellschaft vernetzen möchte. Über die Einzelheiten des Seminars befragt haben wir Monica Kovats, Ifa-Regionalkoordination für Rumänien, Ungarn und Serbien. Eine Aufzeichnung von Gabi Mezei.

  • .

*