|

Eishotel am Buleasee bis Weihnachten fertig

Am Bau des mittlerweile elften Eishotels am Buleasee/Bâlea Lac, welches jährlich über 8.000 Touristen besuchen, arbeitet gerade eine Neumarkter Baumannschaft auf Hochtouren und unter extremen Wetterbedingungen. Der Bau des Hotels dauert insgesamt weniger als einen Monat und muss bei Temperaturen unter Null, Feuchtigkeit und starken Winden vorangehen. Die Arbeiten fingen am 2. Dezember an, inzwischen stehen die Außenwände und bis Weihnachten soll das Eishotel fertiggestellt werden. Zum sechsten Mal in Folge sind mit dem Bau Attila Varga und seine 25-köpfige Mannschaft aus Aluniş, Kreis Mureş, beauftragt. Das Rohmaterial für das Eishotel stammt aus dem zugefrorenen Buleasee, dem größten Gletschersee im Fogarascher Gebirge, aus dem die Arbeiter die benötigten Eisblöcke mit der Kettensäge herausschneiden und jeweils zu zweit zur Baustelle mithilfe eines Schlittens ziehen. Die Bausteine sind 60 bis 70 Zentimeter dick, einen halben Meter breit, einen Meter lang und wiegen 50 bis 70 Kilogramm.

Das Thema des diesjährigen Hotels lautet „Europa“. Die insgesamt 14 Zimmer werden Namen wie „Wiener Salon“, „Studio Helsinki“, „Bella Italia“ oder „Greek Studio“ tragen und entsprechend ausgestattet werden.

Quelle: www.adz.ro
  • .

*