|

Vorschau 19. September: Musikabend mit Wolfgang Petry

Samstag, den 19. September, ab 21 Uhr laden wir Sie zu einem Musikabend mit dem deutschen Schlagersänger Wolfgang Petry ein.

Petry wurde 1951 in Köln-Raderthal geboren und wuchs dort auf. Während der Schulzeit gründete er die Band Screamers, dann absolvierte er eine Ausbildung als Feinmechaniker. Zur Zeit der Lehre tourte er mit seiner Band in Köln und Umgebung. Später traten sie gemeinsam mit den Top Singers auf.
Petry wurde 1975 bei einem Auftritt in der Forsbacher Disco „Whisky Bill“ vom Produzententeam Tony Hendrik und Karin Hartmann entdeckt. Sie schrieben und produzierten für Petry dessen Debütalbum Ein Freund – ein Mann, das im Dezember 1976 erschien. Insgesamt produzierte das Hendrik/Hartmann Team bis 1984 20 Singles und sieben LPs für Petry.

Nachdem es Ende der 1980er Jahre stiller um Petry geworden war, hatte er 1991 sein Comeback mit dem von Jürgen Dönges geschriebenen Hit „Verlieben, verloren, vergessen, verzeih’n”. Den Song hatte man zuvor Jürgen Drews angeboten, der jedoch ablehnte. Von da an war Petry wieder im Radio zu hören und in den Charts vertreten. Bei den Deutschen Schlager-Festspielen 1994 belegte er mit dem Lied „Denn eines Tags vielleicht” den ersten Platz vor Michelle und Andreas Martin. Dafür wurde ihm von Dieter Thomas Heck die „Goldene Muse“ überreicht. 1996 erschien Petrys Best-of-Album Alles, das sich eine Million Mal verkaufte. 1997 brachte er die Single Weiber heraus. Auch diese landete weit oben in den Charts. Im August desselben Jahres erschien das Album Nie genug. 1998 folgte die CD Einfach geil, mit der er auf Tour ging.

1996 und 1998 wurde Petry Jahressieger der Deutschen Schlagerparade und 1997, 1998 und 1999 Jahressieger der ZDF-Hitparade. Die Goldene Stimmgabel erhielt Petry insgesamt zehnmal, darunter 1996 bis 2003 ohne Unterbrechung sowie 1998 die Stimmgabel in Platin.

Im September 2006 feierte Petry sein 30-jähriges Bühnenjubiläum; zu diesem Anlass wurde ihm eine weitere Platin-Stimmgabel verliehen. Am 16. September 2006 gab Petry im Rahmen der Aufzeichnung der Sendung zur Verleihung der Goldenen Stimmgabel das Ende seiner Karriere bekannt. Die Ausstrahlung erfolgte am 8. Oktober im ZDF. Im Februar 2014 erschien ein Album mit dem Titel Einmal noch!, das Neuinterpretationen seiner Lieder enthält.[6] Im Sommer 2014 zeigte sich Petry im Musikvideo zur Single Rettungsboot seines Sohnes das erste Mal nach acht Jahren wieder in der Öffentlichkeit.[7] Im Februar 2015 erschien sein Comeback-Album Brandneu.

Foto: www.n24.de

Quelle: Wikipedia
  • .

*