|

Steuerbehörde will gegen Steuersünder vorgehen

Auf einer Pressekonferenz hat der Vorsitzende der Steuerbehörde ANAF, Gelu Diaconu, bekanntgegeben, dass seine Behörde energischer gegen Steuersünder vorgehen wird. Die Steuerhinterziehung wird in Rumänien auf 20 Milliarden Euro im Jahr geschätzt, bisherige Aktionen dagegen haben wenig genützt. Jetzt werden 100 ANAF-Inspektoren eingesetzt, um besonders ins Auge fallende Vermögen zu kontrollieren. Es soll sich dabei um 5400 Personen handeln, die nachweisen müssen, mit welchen Geld sie ihre Villen gebaut oder ihre Luxusautos bezahlt haben. Manele-Sänger oder Geldverleiher sind dabei eine sichtbare Kategorie. Laut Gesetz können Vermögen kontrolliert werden, die ab 2011 entstanden sind.

Imola Macavei – adz

Foto: stirileprotv.ro

Quelle: www.adz.ro
  • .

*