|

Wanderausstellung „Dürer nach Dürer” im Brukenthalpalais

Die Sonderausstellung „Dürer nach Dürer” ist im Brukenthalpalais aus Hermannstadt bis zum 30. August zu besichtigen. Die Wanderausstellung war zunächst vom 26. März bis 7. Juni im Klausenburger Ethnografischen Museum zu sehen. Den 111 Nachdrucken, darunter auch die Meisterwerke Dürers – „Adam und Eva”, „Ritter, Tod und Teufel”, „Hieronymus im Gehäus” – sind Gemälde und Bücher aus den Beständen des Brukenthalmuseums zur Seite gestellt.
Albrecht Dürer, der bedeutende Künstler wurde 1471 in Nürnberg – zu seiner Zeit ein Zentrum des Kunsthandwerkes – geboren. Er war gebildet und mit vielen seiner einflussreichen Zeitgenossen befreundet. Seine Reisen nach Italien, der Schweiz und in die Niederlande machten ihn damals zu einem Kosmopoliten.
Albrecht Dürer ist für seine Gravuren, Holzschnitte, Gemälde sowie für seine illustrierten Bücher, wie dasjenige über die „Underweysung der Messung Mit dem Zirckel un Richtscheyt” bekannt.

Quelle: www.hermannstaedterzeitung.ro
  • .

*